Gert-Jan Naus

Gert-Jan erblickt im Sommer 1987 als Kind niederländischer Eltern im deutschen Bedburg das Licht der Welt. Seine ersten Schritte in die Musik nimmt er in der musikalischen Früherziehung, wonach er sich für die wunderbare Welt der Tasteninstrumente entscheidet. Nach ersten Gehversuchen am Keyboard steigt er schon schnell um auf das Klavier, an dem er bis zum 15. Lebensjahr eine klassische Klavierausbildung bei u.a. Gerda Ziethen-Hantich genießt.

© Gerhard Fuhs
Im Zuge der Pubertät verliert sich sein Interesse für die klassische Musik, das jedoch mehr als ausreichend kompensiert wird durch die Entdeckung der Hammond-Orgel: die erste Rockband wird gegründet und seine Vorliebe für alte Tasteninstrumente ist geboren.
Parallel dazu führt sein Nebeninstrument Saxophon ihn an die Jazzmusik heran.

Nach dem Abitur entscheidet sich Gert-Jan das Hobby zum Beruf zu machen: er wird am Conservatorium Utrecht (NL) angenommen und studiert dort bis 2011 bei Bert van den Brink, Randall Corsen und Gé Bijvoet. Außerdem nimmt er an zahlreichen Workshops und Masterclasses von u.a. Marcus Miller, Richie Beirach, Peter Tiehuis und Hein van de Geyn teil.

Während des Studiums arbeitet er an Projekten unterschiedlichster Stile mit. So spielte er u.a. in der Haus-Band der Hiphop-Session "Plug-In" im SJU Utrecht, den Produktionen "Jesus Christ Superstar" und "Rent" der Stichting LIZ Utrecht und übernahm die musikalische Leitung für die Produktion "Liedjes van Louis Davids" des Nederlands Komedie Theater.

Nach dem Studium tourt Gert-Jan mit der Led Zeppelin Tribute Band "
Physical Graffiti" durch In- und Ausland tourt. Außerdem spielt er für die Kölner Sängerin „Jasmin Oraki“, der Lenny Kravitz Tribute „Let Love Rule“, und bestreitet unter dem Namen „Naus the time“ im Duo mit seiner Schwester Vera Naus ein breites Repertoire von Jazz bis Popsongs.

2015 heuert er bei der Deep Purple Tribute Band „
Demon’s Eye“ an, mit denen er die CD „Under the Neon“ (ft. Doogie White) aufnimmt und seither an der Hammond Orgel einem seiner Helden, Jon Lord, nacheifern darf. Das Album „Under the Neon“ gibt es im gut sortierten Plattenladen, bei Amazon oder im bandeigenen Merchandise-Shop!

Außerdem unterrichtet Gert-Jan an den Musikschulen „
La Musica“ in Bergheim und „Lämmle“ in Kerpen-Sindorf.